Diese cremige Kürbissuppe mit Kokosmilch, Möhren und Ingwer schmeckt wunderbar würzig und wärmend. Ein einfaches Rezept ohne ausgefallene Zutaten, schnell gemacht und total lecker!

Kürbis-Kokosmilch-Suppe in einer schwarzen Schüssel serviert und mit Petersilie, Pfeffer und Currypulver bestreut.

Einfache Kürbissuppe

Einfache Rezepte sind doch manchmal einfach die besten, oder? ( ja ich weiß, 2x das Wort „einfach“ in einem Satz, aber das trifft es eben ganz gut :) ) Kürbissuppe mit Kokosmilch ist da ja echt ein Klassiker! Dieses Rezept vereint (Hokkaido-)Kürbis und Kokosmilch mit Möhren und Ingwer. Dazu noch etwas Apfel für eine leicht süße Note und Currypulver für einen besonders aromatischen Geschmack.

Einfache Zutaten, die du überall bekommst gepaart mit einer simplen Zubereitung. Und schon ist diese super leckere und cremige Suppe fertig! Perfekt für kalte Herbst- und Wintertage.

Die Kürbissuppe ist vegan, vegetarisch, glutenfrei, ballaststoffreich und gesund.

Doch nicht das, wonach du gesucht hast? Wie wäre es stattdessen mit dieser Kürbis-Süßkartoffel-Suppe, dieser Süßkartoffel-Linsen-Suppe oder diesem Kürbis-Curry mit Mangold?

Zutaten und Variationen

Für die Kürbis-Kokos-Suppe brauchst du ein paar einfache Zutaten, die in Kombination ein herrlich schmackhaftes Gericht ergeben:

Kürbis

Die Hauptzutat ist logischerweise Kürbis :) Ich verwende am liebsten Hokkaido-Kürbis. Der schmeckt nicht nur super lecker, sondern ist auch relativ schnell zubereitet, da das Schälen entfällt. Du kannst aber natürlich auch andere Kürbis-Sorten verwenden, z.B. Muskat oder Butternut.

Möhren

Karotten passen super in die Suppe und machen die Farbe gleich nochmal intensiver. Außerdem liefern sie wertvolle Nährstoffe, z.B. Beta-Carotin.

Falls du gerade keine da hast, kannst du sie theoretisch auch weglassen bzw. sie durch Kürbis oder Kartoffeln ersetzen. Ich finde sie machen die Suppe aber erst so richtig rund :)

Kartoffeln

Kartoffeln gehören bei mir fast immer in pürierte Suppen :) Sie liefern eine schöne, sämige Konsistenz und einen guten „Grundgeschmack“. Wenn du gerade keine da hast oder wegen so einer kleinen Menge nicht unbedingt welche kaufen möchtest, kannst auch einfach etwas mehr Kürbis verwenden.

Hokkaido-Kürbis, Karotten, aufgeschnittener Apfel, eine Ingwer-Knolle, Petersilie, eine Kartoffel und eine Zwiebel liegen auf einem Holzuntergrund, im Hintergrund steht die Schüssel mit der fertigen Suppe.

Kokosmilch

Kokosmilch macht die Suppe nicht nur super cremig (ich liebe diese Konsistenz!), sondern liefert auch eine tolle Geschmacksnote. Kokos und Kürbis passt eben super zusammen! 

Falls dir der Kokosgeschmack zu intensiv ist oder dir Kokosmilch zu mächtig ist, kannst du entweder die Menge reduzieren (z.B. 200ml auf 4 Portionen) und den Rest mit Gemüsebrühe ersetzen. Oder du tauscht die komplette Zutat aus, z.B. mit Hafercuisine oder Soja-Cuisine. 

Ingwer

Auch Ingwer passt prima ins Gesamtbild – er harmoniert einfach wunderbar mit Kürbis, Möhren und Kokos. Je nachdem, wie intensiv du den Geschmack bevorzugst, kannst du etwas mehr oder weniger als die angegebene Menge verwenden. Im Notfall tut es auch Ingwer in Pulverform, frischer Ingwer ist aber einfach immer intensiver im Geschmack.

Tipp: Du kannst Ingwer direkt schälen, würfeln und einfrieren. So kannst du dir bei Bedarf immer die benötigte Menge aus dem Gefrierschrank nehmen und musst keine Angst haben, dass die Ingwer-Knolle schlecht wird.

Currypulver

Currypulver verleiht dieser Suppe einen ganz besonderen, intensiven und würzigen Geschmack. Wenn du das nicht so gerne magst oder dir unsicher bist, erst mal lieber vorsichtig dosieren und dann nochmal abschmecken.

Dazu noch Grundzutaten wie Öl zum Anbraten, Zwiebeln, Knoblauch, Gemüsebrühe und Gewürze. Das war’s – total simpel und ohne Schnick Schnack.

Kürbis-Kokos-Suppe mit Karotten, Ingwer und Currypulver in einer Schüssel serviert, mit Petersilie und Gewürzen bestreut.

Zubereitungsschritte

Die Kürbis-Kokos-Suppe ist einfach zuzubereiten:

  • Den Hokkaido-Kürbis waschen, halbieren, die Kerne entfernen und in Stücke schneiden. Karotten und Kartoffeln jeweils schälen und ebenfalls in Stücke schneiden. Da die Suppe sowieso püriert wird, müssen die Stücke nicht schön sein – grob geschnitten reicht hier vollkommen aus :) Die Zwiebeln schälen und in kleine Stücke schneiden. Knoblauch und Ingwer ebenfalls schälen und klein schneiden.
  • Das Olivenöl in einen ausreichend großen Topf geben und erhitzen. Die Zwiebel-, Knoblauch- und Ingwerstücke darin anschwitzen. Dann das restliche Gemüse dazugeben und alles gemeinsam weiter anbraten lassen. Dabei häufig umrühren und aufpassen, dass nichts anbrennt. Eine leichte Bräunung ist aber vollkommen ok.
  • Die Flüssigkeit (Kokosmilch und Gemüsebrühe) aufgießen und zum Kochen bringen. Die Hitze etwas zurückdrehen und bei geschlossenem Deckel kochen lassen, bis alles gar ist. Das sollte ja nach Größe der Gemüsestücke etwa 15 Minuten dauern. Dann den Apfel klein schneiden und in die Suppe geben.
  • Alles noch kurz weiterköcheln lassen, bis der Apfel weich ist. Währenddessen kannst du Petersilie klein schneiden (oder zumindest grob klein zupfen) und dazugeben. Das Currypulver in den Topf geben (ggf. erst mal etwas weniger und dann nochmal abschmecken), salzen und pfeffern.
  • Den Topf vom Herd nehmen und mit dem Pürierstab zu einer cremigen Suppe pürieren. Wenn sie dir zu dickflüssig ist, kannst du noch etwas Flüssigkeit (heiße Gemüsebrühe oder nur etwas Wasser) dazugeben. Nochmals mit Salz, Pfeffer und Currypulver abschmecken.
 

Das genaue Rezept inkl. aller Mengenangaben und auch zum Ausdrucken findest du etwas weiter unten auf der Seite.

Du kannst dazu noch etwas Baguette oder Salat servieren und/oder die Suppe nach Wunsch noch mit einer Eiweißbeilage verfeinern.

Kürbis-Kokos-Suppe von oben fotografiert auf einem Holzbrett, mit Petersilie und Gewürzen dekoriert.

Du kannst die Kürbissuppe frisch warm genießen oder auch nochmals aufwärmen. Dazu einfach abkühlen lassen, in einem gut verschlossenem Gefäß (oder einfach im Topf) im Kühlschrank aufbewahren. Dort sollte sie sich etwa 2 Tage halten. Und aufgewärmt schmecken solche Suppen oftmals sogar noch besser :)

Du kannst die Suppe auch einfrieren und bei Bedarf auftauen und erhitzen.

Rezept lieber als Video ansehen?

Weitere Kürbis-Rezepte

Lust auf noch mehr leckere, gesunde und einfache Rezepte mit Kürbis? Oder hast du noch Hokkaido übrig und suchst Ideen zur Resteverwertung? Wie wäre es da zum Beispiel mit:

Kürbis-Kokos-Suppe von oben fotografiert auf einem Holzbrett, mit Petersilie und Gewürzen dekoriert.

Kürbissuppe mit Kokosmilch, Möhren und Ingwer

Einfaches Rezept für eine leckere Kürbissuppe mit Hokkaido, Kokosmilch, Möhren, Ingwer und Currypulver
5 von 1 Bewertung
Drucken Pinnen Bewerten
Gericht: Hauptgericht
Ernährungsweise: glutenfrei, vegan, vegetarisch
Arbeitszeit: 40 Minuten
Portionen: 4

Equipment

Zutaten

  • 700 g Hokkaido-Kürbis Netto-Gewicht
  • 200 g Kartoffeln Netto-Gewicht
  • 150 g Möhren Netto-Gewicht
  • 1 kl. Stück Ingwer
  • 1 kl. Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 2 EL Olivenöl
  • 400 ml Kokosmilch
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 kl. Apfel
  • Petersilie
  • 1 TL Currypulver
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  • Hokkaido, Möhren und Kartoffeln jeweils in Stücke schneiden. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer ebenfalls in kleine Stücke schneiden.
  • Das Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und zunächst Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer darin etwas anschwitzen.
  • Dann das restliche Gemüse hinzugegen und weiter anbraten lassen. Dabei häufig umrühren, damit nichts anbrennt.
  • Die Kokosmilch und die Gemüsebrühe aufgießen, zum Kochen bringen und alles bei geringer Hitze ca. 15 Minuten kochen lassen, bis das Gemüse gar ist.
  • Den Apfel klein schneiden und in den Topf geben. Kurz weiter köcheln lassen und währenddessen die klein geschnittene Petersilie dazugeben und mit den Gewürzen verfeinern.
  • Mit dem Pürierstab zu einer cremigen Suppe pürieren. Nochmals abschmecken und ggf. noch etwas mehr Flüssigkeit hinzugeben.

Notizen

Dazu passt Baguette, Salat o.ä.

Nährwerte p.P.

Calories: 453kcalCarbohydrates: 27gProtein: 5gFat: 27gSaturated Fat: 23gFiber: 6g
Rezept von: Lisa Nentwich
Hast du das Rezept ausprobiert?Ich freue mich riesig über eine Bewertung! Hinterlasse dazu einfach einen Kommentar und klicke die Sternebewertung an - Lieben Dank!

Viel Freude beim Ausprobieren

deine Lisa

Kürbissuppe mit Kokosmilch, Möhren, Ingwer und Currypulver in einer Schüssel serviert, mit Petersilie und Gewürzen bestreut. Im Hintergrund sind Zutaten der Suppe zu sehen.