Dieser Dinkel-Nudelsalat mit Hokkaido-Kürbis, Babyspinat und Tomaten schmeckt unglaublich lecker. Nudelsalat mal ganz anders – er passt nämlich auch wunderbar im Herbst oder Winter. Einfaches, vegetarisches und gesundes Rezept.

Nudelsalat mit Kürbis, Spinat und Tomaten in einer Schüssel serviert, im Hintergrund liegt ein Hokkaido und etwas Spinat.

Nudelsalat mal anders

Nudelsalat passt nur im Sommer oder als Beilage zum Grillen?! Tatsächlich passt Nudelsalat prima das ganze Jahr über – egal ob als Beilage oder als Hauptgericht. Besonders hier ist Pasta-Salat eine prima Möglichkeit, eine gesunde Mahlzeit zusammenzustellen, die sich auch toll zum Mitnehmen eignet.

Dieser Nudelsalat ist definitiv mal etwas anderes – Kürbis ist ja hier eher eine unübliche Zutat. Aber die Kombination aus Nudeln, geröstetem Hokkaido, frischem Spinat, Tomaten, Walnüssen und roten Zwiebeln ist einfach so herrlich lecker! Das musst du unbedingt probieren!

Doch nicht ganz das, was du dir vorgestellt hast? Wie wäre es stattdessen mit diesem Nudelsalat aus roter Linsen Pasta? Oder schau direkt mal in meiner Rezeptsammlung für Gesunde Salate vorbei.

Zutaten und Variationen

Für den leckeren Kürbis-Nudelsalat brauchst du nur wenige, einfache Zutaten. Die Hauptzutaten sind:

Dinkel-Nudeln

Logischerweise brauchst du Nudeln für den Nudelsalat – was für eine Überraschung :) Ich habe Dinkelnudeln verwendet, weil ich sie einfach gerne mag. Selbstverständlich kannst du auch „normale“ Nudeln verwenden. Du kannst auch Vollkorn-Nudeln verwenden, dann wird der herbstliche Salat sogar noch etwas „gesünder“. Dann kannst du ggf. die Menge ein klein wenig reduzieren, da Vollkorn länger satt macht. Besonders gut passen Fusilli oder Penne, aber auch jede andere Pasta-Sorte, die du gerne magst.

Hokkaido-Kürbis

Hokkaido ist vergleichsweise schnell und einfach vorzubereiten, da das lästige Schälen entfällt. Du kannst nach Belieben auch eine andere Kürbis-Sorte verwenden, die gut im Ofen geröstet werden kann. Ich persönlich liebe neben der einfachen Zubereitung auch den Geschmack von Hokkaido und finde, er harmoniert wie hier besonders gut mit Spinat, Walnüssen und roten Zwiebeln.

Dinkel-Nudelsalat mit Kürbis, Tomaten, Spinat, Feta, Walnüssen und roten Zwiebeln in einer Schüssel serviert.

Spinat

Ein wenig Babyspinat passt prima in den herbstlichen Nudelsalat und macht ihn auch optisch zu einem echten Hingucker. Babyspinat ist besonders zart, du kannst natürlich auch eine andere Spinat-Sorte verwenden. Als Alternative würde auch etwas Blattsalat, Feldsalat oder Postelein passen.

Walnüsse

Walnüsse harmonieren besonders gut mit Hokkaido und roten Zwiebeln. Du kannst alternativ auch andere Nusssorten (z.B. Cashews oder Pekannüsse) verwenden oder Pinienkerne anrösten.

Feta

Feta rundet den Salat schließlich noch schön ab. Er liefert eine schöne Portion Eiweiß und eine tolle Cremigkeit. Alternativ kannst du auch Mozzarella verwenden. Soll der Nudelsalat vegan werden, kannst du den Feta entweder durch ein Ersatzprodukt ersetzen, Tofu verwenden oder ihn einfach weglassen. Dafür dann z.B. etwas mehr Nüsse verwenden. Und den Honig im Dressing durch Ahornsirup, Agavendicksaft o.ä. ersetzen.

Zubereitung und Verwendung

Zugegebenermaßen ist der Dinkel-Nudelsalat kein allzu schnelles Rezept, da der Kürbis erst noch im Ofen gebacken wird, bevor er unter den Salat gemischt wird. Trotzdem dauert es keine Ewigkeiten und die Zubereitung an sich ist relativ einfach:

  • Den Backofen auf 170° Umluft vorheizen. Den Hokkaido-Kürbis waschen, halbieren und die Kerne entfernen. In kleine Würfel schneiden und diese in einer Schüssel mit Olivenöl, Salz und Pfeffer marinieren. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und im Ofen ca. 45-50 Minuten backen, bis sie gar sind. Die Backzeit kannst du anpassen, je nachdem ob du lieber krosse oder noch etwas weichere Kürbis-Stücke im Nudelsalat bevorzugst. Danach aus dem Backofen nehmen und etwas abkühlen lassen.
  • Währenddessen kannst du bereits die restlichen Zutaten vorbereiten. Die Nudeln nach Packungsanleitung kochen, abgießen und etwas abkühlen lassen. Die Cherrytomaten waschen und halbieren. Den Spinat gut waschen und abtropfen lassen. Die Zwiebel in Stücke schneiden (oder in Halbringe oder Viertelringe – das sieht optisch toll aus). Den Feta aus der Verpackung nehmen und in Würfel schneiden. Die Walnüsse klein schneiden oder mit den Händen grob zerkleinern.
  • Abgekühlte Nudeln, Kürbis und die restlichen Salat-Zutaten in eine große Schüssel geben. Aus Olivenöl, Wasser, Honig und Essig ein Dressing anrühren und darüber geben. Alles gut vermengen und nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Kürbis-Nudelsalat in einer weißen Schüssel.

Tipp: Das Rezept ist vielleicht nicht in 20 Minuten fertig. Aber die Zeit, während der Kürbis im Ofen ist und die Nudeln kochen, kann man prima nutzen, um z.B. die Spülmaschine auszuräumen oder ein wenig Ordnung in der Küche zu schaffen :)

Der herbstliche Nudelsalat mit Kürbis schmeckt frisch und ist auch prima für den Mealprep geeignet. Besonders als gesundes Hauptgericht für unterwegs, wenn du keine Möglichkeit zum Erwärmen hast, ist das Rezept genial! In einer gut verschlossenen Dose im Kühlschrank sollte sich das Gericht 1-2 Tage halten.

Weitere gesunde Kürbis-Rezepte

Bist du auf der Suche nach weiteren einfachen und gesunden Rezeptideen mit Hokkaido-Kürbis? Wie wäre es da mit:

 

Nudelsalat mit Kürbis, Spinat und Tomaten in einer Schüssel serviert, im Hintergrund liegt ein Hokkaido und etwas Spinat.

Dinkel-Nudelsalat mit Kürbis

Herbstlicher Nudelsalat mit (Dinkel-)Nudeln, Hokkaido-Kürbis, Spinat, Tomaten und Walnüssen.
Noch keine Bewertung
Drucken Pinnen Bewerten
Gericht: Hauptgericht
Ernährungsweise: vegetarisch
Arbeitszeit: 1 Stunde 15 Minuten
Portionen: 4

Zutaten

Salat

  • 600 g Hokkaido-Kürbis Netto-Gewicht
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 250 g Nudeln
  • 250 g Cherrytomaten
  • 125 g Babyspinat
  • 1 kl. rote Zwiebel
  • 40 g Walnüsse
  • 1 P. Feta

Dressing

Zubereitung

  • Den Backofen auf 170° Umluft vorheizen. Den Hokkaido in kleine Würfel schneiden. Mit Olivenöl, Salz und Pfeffer vermengen und im vorgeheizten Backofen 45-50 Minuten backen. Danach abkühlen lassen.
  • Währenddessen die Nudeln nach Packungsanleitung kochen und abkühlen lassen.
  • Die restlichen Zutaten ebenfalls vorbereiten: Cherrytomaten halbieren, Spinat waschen und etwas abtropfen lassen, die Zwiebel in Stücke schneiden, den Feta würfeln und die Walnüsse grob zerkleinern.
  • Wenn Nudeln und Kürbis etwas abgekühlt sind, alle Zutaten für den Salat in eine Schüssel geben.
  • Aus den restlichen Zutaten ein Dressing anrühren und alles gut vermengen. Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Notizen

Die Portionsangabe bezieht sich auf Hauptspeisen-Portionen. Als Beilagensalat ergibt das Rezept dann entsprechend mehr Portionen.

Nährwerte p.P.

Calories: 615kcalCarbohydrates: 58gProtein: 20gFat: 25gSaturated Fat: 8gFiber: 6g
Rezept von: Lisa Nentwich
Hast du das Rezept ausprobiert?Ich freue mich riesig über eine Bewertung! Hinterlasse dazu einfach einen Kommentar und klicke die Sternebewertung an - Lieben Dank!
Dinkel-Nudelsalat mit Hokkaido, Spinat und Tomaten - mal ein anderer Nudelsalat - in einer Schüssel serviert.