Brokkoli-Salat mit Apfel und Paprika

4.1 von 14 Bewertungen
Zum Rezept springen

Dieser Brokkoli-Salat mit Apfel und Paprika ist super schnell und einfach gemacht, vegan, gesund und wahnsinnig lecker! Brokkoli kann man nämlich prima roh essen. Dieser Rohkost-Salat ist eine wahre Nährstoffbombe und in nur 10 Minuten fertig

Brokkoli-Salat mit Apfel, Paprika und Walnüssen in einer Schüssel serviert.

Ich geb’s zu: Als ich irgendwann das erste mal davon gehört habe, dass man Brokkoli roh essen kann, war ich seeehr skeptisch! Das soll schmecken? Schließlich kannte ich Brokkoli zuvor nur aus warmen Gerichten, wie z.B. dieser Brokkoli-Kartoffel-Pfanne oder dieser Lachs-Brokkoli-Quiche.

Aber ich hab’s probiert und war begeistert! Herausgekommen ist ein einfacher, schneller und bunter Salat. Aber überzeug‘ dich selbst!

Das macht diesen Rohkost-Salat so besonders

  • Schnell: Die Zutaten grob zerkleinern, ab in eine Küchenmaschine, nur noch das Dressing drüber und fertig ist der Salat!
  • Lecker: Die geniale Kombination aus bitterem Brokkoli, süßem Apfel, roter Paprika, intensiven Frühlingszwiebeln und knackigen Walnüssen erschafft ein ganz besonderes Geschmackserlebnis.
  • Gesund: Das rohe Rezept ist eine wahre Nährstoffbombe mit jeder Menge Gemüse! Außerdem ist der Salat low carb, vegan und glutenfrei.

Zutaten

Für den rohen Brokkoli-Salat brauchst du nur wenige, einfache Zutaten:

Zutaten für Brokkoli-Salat in kleinen Schüsselchen arrangiert: Brokkoli, Apfel, Paprika, Walnüsse, Frühlingszwiebeln.
  • Brokkoli: Ok, das ist jetzt nicht sehr überraschend :) Du benötigst einen kleinen – mittelgroßen Kopf Brokkoli, der noch möglichst frisch sein sollte.
  • Apfel: Die leichte Säure und Süße des Apfels harmoniert wunderbar mit dem Brokkoli.
  • Paprika: Paprika liefert jede Menge Vitamin C und passt toll ins Gesamtkonzept des Salates.
  • Frühlingszwiebeln: Liefern eine milde Schärfe und einen angenehmen, intensiven Geschmack.
  • Walnüsse: Sorgen für noch mehr Biss und stecken voller wertvoller Omega-3-Fettsäuren.
  • Cranberries: Getrocknete Cranberries verleihen dem Brokkoli-Salat noch das gewisse Etwas. Alternativ kannst du auch Rosinen verwenden.

Dazu noch Olivenöl, Essig, Zitronensaft, Wasser, Salz und Pfeffer für ein einfaches Dressing.

 
Roher Brokkoli-Salat mit Apfel und Paprika in einer grauen flachen Schüssel serviert. Eine Gabel mit Holzgriff liegt schräg in der Schüssel.

Zubereitung

Der vegane Brokkoli-Salat ist auch total einfach zuzubereiten:

Schritt 1: Den Strunk vom Brokkoli abschneiden und den Rest in Röschen zerteilen. In einem Sieb waschen und etwas abtropfen lassen.

Schritt 2: Den Apfel waschen, vierteln und in grobe bzw. große Stücke schneiden. Die Schale musst du nicht entfernen. Die Paprika ebenfalls waschen, das Gehäuse entfernen und in große Stücke schneiden. Den unteren Teil der Frühlingszwiebeln entfernen und die grünen Stängel etwas kleiner schneiden (z.B. halbieren), damit sie später gut in den Zerkleinerer passen.

Schritt 3: Brokkoli-Röschen, Apfel, Paprika, Frühlingszwiebeln, Walnüsse und Cranberries in eine Küchenmaschine, einen Zerkleinerer o.ä. geben und bis zur gewünschten Konsistenz zerkleinern.

Schritt 4: Olivenöl, Wasser, Essig und Zitronensaft zu einem Dressing verrühren und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Über die zerkleinerten Zutaten geben und alles gut vermengen. Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zutaten für Brokkoli-Salat in Zerkleinerer gefüllt.
Zutaten in Zerkleinerer zu Salat zerkleinert.

Dazu passt der Salat

Der Brokkoli-Apfel-Salat passt prima als Beilagensalat zu sämtlichen Gerichten. Egal ob zur Hauptspeise oder zur klassischen Brotzeit.

Auch zum Grillen oder auf dem Buffet macht der rohe Salat eine gute Figur :)

Häufige Fragen zum Brokkolisalat

Kann man Brokkoli wirklich roh essen?2023-07-02T10:46:46+02:00

Ja, man kann Brokkoli wirklich roh essen!

Wenn du Probleme mit der Verdauung hast, am besten erst mal kleine Mengen probieren. Und die Röschen sind grundsätzlich bekömmlicher als der Strunk.

Kann ich die Zutaten auch mit der Hand schneiden?2023-07-02T10:46:06+02:00

Grundsätzlich kannst du das machen. Versuche aber wirklich, so klein wie möglich zu schneiden :) Gerade beim rohen Brokkoli ist das händisch gar nicht so einfach. Von der Konsistenz her (und weil es einfach schneller ist), würde ich aber nach Möglichkeit immer irgendeine Art von Küchenmaschine empfehlen.

Brauche ich einen Thermomix?2023-07-02T10:45:32+02:00

Nein, dieser Brokkoli-Salat wird ohne Thermomix zubereitet! Natürlich kannst du aber einen verwenden oder eine ähnliche Küchenmaschine. Ein einfacher Zerkleinerer ist aber ausreichend (ich habe auch kein teures Gerät :) )

Kleingeschnittener Brokkoli-Apfel-Salat mit Paprika, Frühlingszwiebeln und Walnüssen in einer Schüssel serviert, welche auf einem alten Holzuntergrund steht.

Weitere gesunde Beilagensalate

Lust auf noch mehr einfache, leckere und gesunde (Rohkost-)Salate? Wie wäre es da mit diesen genialen Inspirationen für Beilagensalate:

Brokkoli-Salat mit Apfel, Paprika und Walnüssen in einer Schüssel serviert.

Brokkoli-Salat mit Apfel und Paprika (roh und vegan)

Einfaches Rezept für einen veganen Rohkost-Salat mit Brokkoli, Apfel, Paprika und Walnüssen.
4.1 von 14 Bewertungen
Drucken Pinnen Bewerten
Gericht: Beilagen
Ernährungsweise: glutenfrei, vegan, vegetarisch
Gesamtzeit: 10 Minuten
Portionen: 4

Kochutensilien

  • 1 Zerkleinerer o.ä.

Zutaten

Salatzutaten

  • 1 Kopf Brokkoli (netto ca. 250g)
  • 1 großer Apfel
  • 1 rote Paprika
  • 1/2 Bund Frühlingszwiebeln
  • 30 g Walnüsse*
  • 20 g Cranberries getrocknet

Dressing

  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Wasser
  • 1 TL Condimento bianco*
  • 1 TL Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  • Den Strunk vom Brokkoli entfernen, in Röschen teilen und diese waschen.
  • Den Apfel und die Paprika in Stücke schneiden. Frühlingszwiebeln grob zerkleinern.
  • Brokkoli, Apfel, Paprika, Frühlingszwiebeln, Walnüsse und Cranberries in eine Küchenmaschine, Zerkleinerer o.ä. geben. Bis zur gewünschten Konsistenz zerkleinern.
  • Aus den restlichen Zutaten ein Dressing anrühren. Über die zerkleinerten Zutaten geben und vermengen. Ggf. noch einmal abschmecken.

Nährwerte p.P.

Calories: 152kcalCarbohydrates: 13gProtein: 4gFat: 7gSaturated Fat: 1gFiber: 4g
Rezept von: Lisa Nentwich
Hast du das Rezept ausprobiert?Ich freue mich riesig über eine Bewertung! Hinterlasse dazu einfach einen Kommentar und klicke die Sternebewertung an - Lieben Dank!

Viel Freude beim Ausprobieren

deine Lisa

Von |2023-09-29T08:21:26+02:0002.07.2023|

2 Kommentare

  1. Usch 17. Dezember 2022 um 19:51 Uhr - Antworten

    Das Rezept werde ich auf jeden Fall testen, aber wenn man es als Rohvegan Promoter sollte man die Räucherforelle nicht unbedingt erwähnen 🙈

    • LisaNentwich 18. Dezember 2022 um 14:28 Uhr - Antworten

      Du hast Recht, das ist tatsächlich nicht so schlau :(
      Zur Erklärung: Ich hatte den Rezept-Titel vor kurzem angepasst und das „roh und vegan“ hinzufügt, das stand vorher nicht explizit da. Ich habe es jetzt herausgenommen und nur noch im Text als Option erwähnt :)

Hinterlasse einen Kommentar

Bewertung




Nach oben