Dieser Feta-Quark-Dip mit getrockneten Tomaten ist super schnell und einfach gemacht (nur 10 Minuten). Er schmeckt wahnsinnig lecker, passt super zum Grillen, als gesunder Dip oder als selbstgemachter Aufstrich aufs Brot.

Feta-Quark-Dip in einem kleinen Glas, dekoriert mit einem Basilikumblatt. Ein kleiner Holzlöffel liegt daneben und im Hintergrund liegen Brötchen.

Einfacher und gesunder Dip

Selbstgemachte Dips und Aufstriche sind doch was feines :) Sie sind schnell und einfach hergestellt, vielseitig einsetzbar und von den Zutaten her meist sehr flexibel. Hinzu kommt, dass man bei selbstgemachten Dips immer genau weiß, was drin ist. Keine Zusatzstoffe, zugesetzter Zucker oder andere unnötige Zutaten. Sondern ein gesunder Aufstrich, der lecker schmeckt und Freude bereitet.

Hier reden wir von einem einfachen Dip aus Feta, Quark, getrockneten Tomaten (aus dem Glas bzw. in Öl eingelegt), sowie Kräutern, Zwiebeln, Knoblauch und Öl. Er schmeckt herrlich intensiv, ist leicht mediterran angehaucht, wunderbar cremig, passt prima zum Grillen, an Silvester oder einfach zwischendurch, Und das beste: Im Prinzip musst du nur alle Zutaten pürieren und schon ist der Quarkdip fertig!

Du kannst das Rezept nicht nur als Dip verwenden, sondern auch als leckeren Brotaufstrich.

Zubereitung und Variationen

Der leckere Aufstrich ist schnell und einfach hergestellt:

  • Ein geeignetes Gefäß bzw. einen Küchenmaschine / einen Zerkleinerer bereitstellen und nacheinander alle Zutaten hineingeben. Den Feta aus der Verpackung nehmen und grob zerbröseln. Den Quark abwiegen. Die Tomaten aus dem Glas nehmen, grob abtropfen lassen (es kann aber ruhig noch ein wenig Öl dabei sein) und je nach Größe ggf. klein schneiden.
  • Öl aus dem Glas und Honig mit einem Teelöffel abmessen. Die Basilikumblätter grob zerkleinern. Die Frühlingszwiebeln in Stücke schneiden. Den Knoblauch ebenfalls klein schneiden.
  • Alle Zutaten zu einer homogenen Masse pürieren. Je nachdem, ob du lieber eine feine Creme oder eher eine grobe Masse mit ein paar Stücken bevorzugst, kannst du kürzer oder länger pürieren. Mit Pfeffer abschmecken. Salz ist nicht zwingend notwendig, da der Feta und ggf. auch die Tomaten bereits viel Salz beinhalten.
Feta-Quark-Dip in einem kleinen Glas serviert, welches auf einem Holzbrett steht. Dekoriert mit einem Basilikum-Blatt. Ein kleiner Holzlöffel steckt im Dip und im Hintergrund liegen Brötchen.

Dabei bist du bei den Zutaten vollkommen flexibel: Den Knoblauch kannst du weglassen, wenn du den Geschmack nicht so gerne magst. (Mit Knoblauch schmeckt es aber einfach unschlagbar gut :) ). Du kannst andere Kräuter anstelle des Basilikums (oder zusätzlich) verwenden, so könnte ich mir etwa Oregano oder Schnittlauch gut vorstellen.

Statt der Frühlingszwiebeln kannst du auch „richtige“ Zwiebeln hinzugeben (dann wird der Geschmack noch intensiver). Auch Oliven aus dem Glas passen super! Genauso kannst du auch Schafskäse statt Feta verwenden.

Du siehst schon – die Möglichkeiten sind unendlich :) Sieh den Feta-Quark-Dip mit getrockneten Tomaten gerne als Grundrezept und erweitere nach Belieben :) Ich freue mich, wenn du das Rezept ausprobierst. Lass mir auch gerne ein Feedback da und berichte, mit welchen Variationen du es verfeinert hast.

Tipps

  • Schau mal auf die Zutatenliste der getrockneten Tomaten aus dem Glas. Hier gibt es teilweise erhebliche Unterschiede, die letztendlich den Geschmack beinflussen können. Manche Marken sind intensiv mariniert, hier sind dann ggf. weniger Gewürze notwendig. Andere Tomaten in Öl sind eher säuerlich angehaucht. Zusammen mit dem Feta könnte der ganze Dip dann eher säuerlich werden.
  • Auch wenn Magerquark weniger Fett enthält, so schmeckt der Dip mit Halbfettstufe oder Vollfettstufe deutlich besser :) Schau einfach, was du bevorzugst oder ob du auf die fettarme Variante Wert legst.
  • Für den Quark-Dip brauchst du nicht zwingend ein teures Küchengerät. Wenn du die Zutaten vorher gut zerkleinerst, müsste es auch ein Pürierstab gut schaffen.
  • Ist dir der Feta-Aufstrich zu fest, so kannst du (vorsichtig!) ein klein wenig Wasser oder Milch hinzufügen.
  • Durch den Quark ist der Dip deutlich leichter als vergleichbare Rezepte, die nur aus Feta bestehen. Letztendlich kommt es ja auch immer darauf an, womit man den Dip kombiniert. Mit Magerquark und kombiniert mit z.B. Ofengemüse würde ich das Rezept durchaus als gesunden Dip bezeichnen.
Selbstgemachter Feta-Quark-Dip in einem Glas auf einem Holzbrett serviert. Dekoriert mit Basilikum. Im Hintergrund liegt ein Löffel und Brötchen.

Dazu passt der Dip

Der Feta-Quark-Dip ist flexibel einsetzbar und passt prima zu sämtlichen Anlässen und Gerichten.

Er passt wunderbar als zum Grillen – hier kannst du ruhig großzügig mit dem Knoblauch sein :) 

Ansonsten passt er auch prima als selbstgemachter Brotaufstrich im Alltag, zum Dippen (z.B. mit Gemüsesticks), zu Ofengemüse, zu Kartoffeln (gekocht oder Ofenkartoffeln), … Auch auf dem Buffet passt er perfekt, egal ob zum Brunch, zum Picknick, an Silvester oder auf der Geburtstagsparty.

Du kannst den Dip außerdem prima vorher vorbereiten. Durchgezogen schmeckt er sogar noch etwas besser.

Feta-Quark-Dip mit getrockneten Tomaten Aufstrich Rezept

Noch mehr gesunde Dips

Lust auf noch mehr einfache und gesunde Rezepte für selbstgemachte Dips und Aufstriche? Wie wäre es da mit diesen leckeren Inspirationen:

Paprika-Cashew-Aufstrich

Süßkartoffel-Hummus

Rote Bete Feta-Dip

Rucola-Pesto

Oder schau direkt mal bei meiner Rezeptsammlung für gesunde Aufstriche und Dips vorbei und stöbere dort durch alle Ideen.

Feta Quark Dip getrocknete Tomaten Kräuter Rezept

Feta-Quark-Dip mit getrockneten Tomaten

Einfaches Rezept für einen mediterran angehauchten Feta-Quark-Dip bzw. Aufstrich mit getrockneten Tomaten und Kräutern
4.7 von 7 Bewertungen
Drucken Pinnen Bewerten
Gericht: Beilagen
Ernährungsweise: glutenfrei, vegetarisch
Arbeitszeit: 10 Minuten
Portionen: 8

Zutaten

  • 180 g Feta
  • 100 g Quark
  • 50 g getrocknete Tomaten aus dem Glas
  • 1 TL Öl der Tomaten
  • 1 TL Honig
  • 8 Blätter Basilikum
  • 1 Zehe Knoblauch
  • Frühlingszwiebeln
  • Pfeffer

Zubereitung

  • Alle Zutaten in einen Zerkleinerer geben und zu einer homogenen Masse verarbeiten.

Nährwerte p.P.

Calories: 79.4kcalCarbohydrates: 1.8gProtein: 5.7gFat: 5.5gSaturated Fat: 3.1gFiber: 0.3g
Rezept von: Lisa Nentwich
Hast du das Rezept ausprobiert?Ich freue mich riesig über eine Bewertung! Hinterlasse dazu einfach einen Kommentar und klicke die Sternebewertung an - Lieben Dank!

Viel Freude beim Ausprobieren

deine Lisa