Gnocchi-Salat mit Mozzarella und Rucola

5 von 2 Bewertungen
Zum Rezept springen

Dieser mediterrane Gnocchi-Salat mit Mozzarella, Rucola und (getrockneten) Tomaten ist schnell gemacht. Er passt perfekt zum Grillen, als Partysalat oder als Sommersalat und schmeckt unglaublich lecker.

Gnocchi-Salat mit Rucola, Mozzarella und Tomaten in einer weißen Schüssel serviert.

Das macht diesen Gnocchi-Salat so besonders

  • einfache Zutaten, die du überall bekommst
  • schnelle und einfache Zubereitung
  • herrlicher Geschmack, mediterran angehaucht und wahnsinnig lecker
  • schmeckt als kalter oder auch als lauwarmer Gnocchi-Salat
  • passt perfekt zum Grillen, als Partysalat oder als leckerer Sommersalat an heißen Tagen

Zutaten

Für den Gnocchi-Salat mit Mozzarella und Rucola brauchst du nur wenige einfache Zutaten. Hier gibt’s ein paar Tipps zu den Haupt-Zutaten:

Die Zutaten für den Gnocchi-Salat in Schüsseln portioniert: Gnocchi aus dem Kühlregal, Rucola, getrocknete Tomaten, Piniernkerne, 2 Mozzarella-Kugeln und Cherrytomaten.
  • Gnocchi: Dank Gnocchi aus dem Kühlregal geht’s super schnell. Diese müssen nur angebraten werden und kommen dann noch lauwarm in den Salat. Verwende auf jeden Fall eine Sorte, die auch zum Anbraten (und nicht nur zum Kochen) geeignet ist. Das sollte aber eigentlich bei den meisten Marken der Fall sein.
  • Mozzarella: Für den italienischen Flair habe ich mich hier für Mozzarella entschieden. Alternativ kannst du auch Feta oder Schafskäse verwenden – der passt auch prima in den Salat.
  • Cherrytomaten: Ich finde Cherrytomaten (oder ähnliche kleine Sorten) am besten, da sie nicht so wässrig sind und sowohl optisch, als auch geschmacklich prima in den Salat passen. Du kannst aber auch ganz normale Tomaten verwenden.
  • Getrocknete Tomaten: Getrocknete und in Öl eingelegte Tomaten aus dem Glas verleihen dem Gnocchi-Salat den ganz besonderen mediterranen bzw. italienisch angehauchten Geschmack. Achte am besten darauf, dass die Tomaten nicht zu sehr in Essig eingelegt sind (manchmal gibt es Marken, wo das der Fall ist). Das passt geschmacklich einfach nicht so ganz hier dazu.
  • Rucola: Rucola passt nicht nur farblich, sondern auch geschmacklich perfekt in den Gnocchi-Salat. Am besten möglichst frischen und „schön aussehenden“ Rucola besorgen. Besonders große Rauke-Blätter kannst du nochmal kleiner zupfen, damit der Salat angenehmer zum Essen ist.
Mediterraner Gnocchi-Salat mit getrockneten Tomaten in einer Schüssel serviert, in welcher schwarzes Besteck steckt und dann von oben fotografiert.

Zubereitung

Der Gnocchi-Mozzarella-Salat ist ganz einfach und schnell zuzubereiten. Hier findest du die ausführliche Anleitung. Weiter unten in der Rezeptkarte gibt’s dann das komprimierte Rezept inkl. Druckversion.

Schritt 1

Zunächst bereiten wir die Gnocchi für den Salat vor. Dazu einfach eine große beschichtete Pfanne mit Olivenöl erhitzen. Die Gnocchi darin langsam anbraten. Sie sollten gar (weich) sein, dürfen aber gerne eine leichte Bräune haben und schön kross sein. Brate sie einfach bis zur von dir gewünschten Bräune und Konsistenz an.
 
Wenn du das Gefühl hast, es ist zu wenig Öl in der Pfanne (weil die Gnocchi festkleben oder drohen anzubrennen), dann kannst du noch ein wenig mehr Öl hinzugeben (z.B. einen weiteren Esslöffel). 
 
Die Gnocchi dann beiseite stellen und etwas abkühlen lassen.

Schritt 2

Während die Gnocchi anbraten bzw. danach abkühlen, geht’s mit den restlichen Zutaten weiter:
 
Die Cherrytomaten waschen und halbieren oder vierteln. Wenn du normale Tomaten verwendest, diese einfach in Stücke schneiden.
 
Den Mozzarella aus der Verpackung nehmen, etwas abtropfen lassen und dann in Stücke schneiden.

Schritt 3

Die getrockneten Tomaten aus dem Glas entnehmen, gut abtropfen lassen und dann in kleine Stücke schneiden. (Das Öl auf keinen Fall abgießen, wir brauchen später noch ein bisschen davor fürs Dressing).
 
Den Rucola waschen und abtropfen lassen bzw. abtrocknen. Je nach Größe und deiner Vorliebe kannst du ihn auch noch kleiner schneiden oder etwas klein zupfen.

Schritt 4

Die Pinienkerne ohne Fett in eine beschichtete Pfanne geben und langsam anrösten lassen. Dabei häufig durchmischen bzw. umrühren und immer wieder prüfen, dass nichts anbrennt – das geht leider manchmal schnell.
 
Beiseite stellen und etwas abkühlen lassen. (Achtung – wenn du die Pinienkerne in der Pfanne lässt, können diese immer noch nachbräunen oder gar verbrennen).

Schritt 5

Für das Dressing das Olivenöl, das Öl der Tomaten, Essig, Honig und Wasser in ein Gefäß geben. Die Knoblauchzehe hineinpressen und alles gut vermengen bzw. schütteln.
Hauptsache, der Honig löst sich auf und verteilt sich gut, ebenso wie der gepresste Knoblauch.

Schritt 6

Nun geben wir alle Zutaten in eine große Schüssel. Die Gnocchi dürfen noch lauwarm sein, sollten aber schon ein wenig abgekühlt sein. Tomaten, Mozzarella und Rucola dazugeben. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.
 
Das Dressing darüber gießen und alles gut vermengen. Ggf. nochmal abschmecken.

Schritt 7

Die Pinienkerne am besten erst kurz vor dem Servieren über den Gnocchi-Mozzarella-Salat streuen. Das sieht optisch schön aus und sie weichen nicht durch.
 
Wenn du den Salat vorbereitest, kannst du sie aber auch schon unterheben.
Nahaufnahme des Gnocchi-Rucola-Salat mit Tomaten und Mozzarella.

Rezept-Variationen

Der Gnocchi-Rucola-Salat mit getrockneten Tomaten ist bewusst sehr einfach gehalten. Du kannst das Rezept natürlich noch nach Belieben variieren und anpassen. Hier ein paar Vorschläge:

  • Statt Mozzarella kannst du auch Feta verwenden. Dieser passt ebenfalls wunderbar in den Salat.
  • Auch Oliven passen als zusätzliche Zutat (oder anstelle der getrockneten Tomaten) perfekt zum mediterranen Geschmack. Ebenso passt Basilikum noch prima dazu.
  • Soll der Salat vegan werden, so kannst du vegane Gnocchi verwenden, den Mozzarella weglassen, durch Nüsse ersetzen oder ein Ersatzprodukt verwenden. Und den Honig im Dressing kannst du einfach durch Agavendicksaft o.ä. austauschen.
  • Mit glutenfreien Gnocchi wird auch das gesamte Gericht glutenfrei.
  • Statt Pinienkerne kannst du auch Walnüsse verwenden. Diese einfach am Schluss über das Gericht bröseln. Das ist auch etwas kostengünstiger als die doch recht teuren Pinienkerne.
  • Der Salat schmeckt besonders gut auch warm bzw. lauwarm. Die Gnocchi sollten nicht mehr heiß sein, dürfen aber gerne noch warm sein.
Gnocchi-Salat in einer weißen Schüssel serviert. Im Hintergrund sind Pinienkerne, Rucola und Tomaten dekoriert.

Häufige Fragen zum Gnocchi-Salat-Rezept

Wie lange ist der Gnocchi-Salat haltbar?2023-03-07T10:51:38+01:00

Der Gnocchi-Salat ist im Kühlschrank mindestens 2 Tage haltbar.

Allerdings schmeckt er frisch einfach besser, da die Konsistenz der angebratenen Gnocchi bei längerer Lagerung im Kühlschrank einfach nicht mehr so schön ist.

Kann ich den Salat auch vorbereiten?2023-03-07T10:54:07+01:00

Ich würde empfehlen, den Salat nicht all zu lange im Voraus vorzubereiten.

Mit der Zeit wird die Konsistenz der angebratenen Gnocchi einfach nicht mehr so schön (etwas matschig). Reste kannst du natürlich aufbewahren, aber zum Vorbereiten würde ich maximal ein paar Stunden empfehlen. Also entweder komplett frisch zubereiten oder zur Grillparty am Abend den Salat beispielsweise am späten Nachmittag vorbereiten. Geht ja zum Glück schnell.

Wo stehen Gnocchi im Supermarkt?2023-03-07T10:55:21+01:00

Gnocchi findest du im Supermarkt im Kühlregal. Sie stehen z.B. bei den Halb-Fertiggerichten, in der Nähe von Ravioli und co. oder in der Nähe von Fertig-Kloßteig.

Kann ich das Rezept gesünder gestalten?2023-03-07T11:27:47+01:00

Ich würde das Gnocchi-Salat-Rezept nicht per se als ungesund beschreiben. Dennoch hat es natürlich nicht gerade wenig Kalorien und auch einiges an Fett. Ich sehe das total entspannt und für einen leckeren Salat zum Grillen ist das vollkommen fein. Möchtest du den Gnocchi-Salat noch etwas gesünder gestalten, sind hier ein paar Ideen:

  • weniger Gnocchi verwenden (macht Sinn, wenn du den Salat als Hauptgericht genießt)
  • nur eine statt zwei Packungen Mozzarella verwenden
  • weniger Öl ins Dressing packen
  • etwas weniger Pinienkerne verwenden

Weitere leckere Salate zum Grillen

Hast du Lust auf noch mehr geniale Salate? Die super schnell und einfach zuzubereiten sind und auch prima zum Grillen passen? Wie wäre es hiermit:

Noch mehr Rezept-Inspiration? Dann stöbere auch gerne durch meine Sammlung für Grillsalate.

Gnocchi-Salat mit Rucola, Mozzarella und Tomaten in einer weißen Schüssel serviert.

Gnocchi-Salat mit Mozzarella und Rucola

Einfacher und mediterran angehauchter Gnocchi-Salat mit Mozzarella, Rucola und (getrockneten) Tomaten
5 von 2 Bewertungen
Drucken Pinnen Bewerten
Gericht: Beilagen, Hauptgericht
Ernährungsweise: vegetarisch
Gesamtzeit: 30 Minuten
Portionen: 4

Zutaten

Salat

  • 1 kg Gnocchi (Kühlregal)
  • 1 EL Olivenöl ggf. etwas mehr
  • 200 g Cherrytomaten
  • 2 P. Mozzarella
  • 40 g getrocknete Tomaten in Öl
  • 100 g Rucola
  • Salz, Pfeffer
  • 40 g Pinienkerne*

Dressing

  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Öl der Tomaten
  • 1 TL Condimento bianco*
  • 1 TL Honig
  • 2 EL Wasser
  • 1 Zehe Knoblauch

Zubereitung

  • Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und die Gnocchi darin bis zur gewünschten Bräune anbraten. Falls nötig noch etwas mehr Öl dazugeben. Beiseite stellen und etwas abkühlen lassen.
    1 kg Gnocchi |1 EL Olivenöl
  • Die Cherrytomaten halbieren. Den Mozzarella in Stücke schneiden.
    200 g Cherrytomaten |2 P. Mozzarella
  • Die getrockneten Tomaten aus dem Glas nehmen, abtropfen lassen und klein schneiden. Den Rucola waschen und ggf. klein zupfen.
    40 g getrocknete Tomaten in Öl |100 g Rucola
  • Die Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett langsam anrösten lassen.
    40 g Pinienkerne*
  • Öl, Essig, Honig und Wasser zu einem Dressing verrühren. Den Knoblauch hineinpressen und gut vermengen.
    2 EL Olivenöl |2 EL Öl der Tomaten |1 TL Condimento bianco* |1 TL Honig |2 EL Wasser |1 Zehe Knoblauch
  • Gnocchi, Tomaten, Mozzarella und Rucola in eine große Schüssel geben. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen und das Dressing darüber gießen. Alles gut vermengen.
    Salz, Pfeffer
  • Servieren und mit den Pinienkernen bestreuen.

Notizen

Die Portionsangabe bezieht sich auf Hauptspeisenportionen. Für einen Beilagensalat (z.B. zum Grillen) reicht das Rezept dann entsprechend für mehr Personen.

Nährwerte p.P.

Calories: 817kcalCarbohydrates: 95gProtein: 26gFat: 37gSaturated Fat: 13gFiber: 6g
Rezept von: Lisa Nentwich
Hast du das Rezept ausprobiert?Ich freue mich riesig über eine Bewertung! Hinterlasse dazu einfach einen Kommentar und klicke die Sternebewertung an - Lieben Dank!

Viel Freude beim Ausprobieren

deine Lisa

Von |2023-10-02T11:29:58+02:0007.03.2023|
5 from 2 votes (2 ratings without comment)

Hinterlasse einen Kommentar

Bewertung




Nach oben