Die Übernahme einer Kinderpatenschaft ist ein einmaliges und wundervolles Erlebnis. Ich selbst habe seit vielen Jahren ein Patenkind bei World Vision, was eine echte Herzensangelegenheit für mich ist. Deswegen freut es mich sehr, dass ich in Kooperation mit World Vision deren Arbeit und die aktuelle Kampagne „Erstmalig ist einmalig“ vorstellen darf.

World Vision Patenschaft

World Vision

World Vision Deutschland ist eine christliche Hilfsorganisation, die sich seit über 40 Jahren im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit und humanitären Hilfe einsetzt. Dabei geht es vor allem um Hilfe zur Selbsthilfe – Kinder, Familien und ihr Umfeld werden mit nachhaltigen Maßnahmen im Kampf gegen Armut und Ungerechtigkeit unterstützt. Professionalität und transparente Berichterstattung sind dabei selbstverständlich. World Vision gehört zum weltweiten World Vision-Netzwerk, welches in fast Hundert Ländern aktiv ist.

World Vision Patenschaft

Kinderpatenschaft mit World Vision

Ein Schwerpunkt der Arbeit von World Vision liegt im Bereich der Kinderpatenschaften – einer besonders nachhaltigen und persönlichen Form der Unterstützung.

Das internationale World-Vision-Netzwerk umfasst über 2,9 Millionen Patenkinder. Für nur 1€ pro Tag wird einem Kind Zugang zu sauberem Trinkwasser, Bildung und medizinischer Versorgung ermöglicht. Dabei ist die Hilfe nicht nur auf das Patenkind beschränkt, sondern auch die Familie und die ganze Region werden unterstützt.

Der persönliche Kontakt mit dem Patenkind ist dabei sehr wichtig. Durch Berichte über die Projekte vor Ort und auch den Austausch per Brief können die Paten hautnah miterleben, wie die Hilfe ankommt.

World Vision Kinderpatenschaft

Jedes erste Mal ist ein wundervolles Erlebnis

Zum ersten Mal etwas Neues zu erleben ist meist ein unvergessliches und spannendes Erlebnis. Für uns in den westlichen Wohlstandsländern fallen einem da wohl spontan solche Dinge ein: Das erste Mal in einem Flugzeug, der erste Kuss, die erste eigene Wohnung, das erste eigene Gehalt, …

Aber auch eine Patenschaft bei World Vision sorgt für zahlreiche erste Male beim Patenkind, dessen Familie und Dorfgemeinschaft. Der erste Brief aus Deutschland, das erste Mal sauberes Wasser, das erste Mal satt werden, der erste Schulbesuch, … Im Fokus stehen hierbei die Grundbedürfnisse Wasserversorgung, Ernährung und Bildung.

Beispielsweise müssen die Bewohner eines Dorfes oft kilometerweit laufen, um zu einer Wasserquelle zu kommen. Doch oft ist das Wasser verschmutzt, Durchfälle und Krankheiten können die Folge sein. World Vision hilft der Region durch den Bau eines Brunnens im Dorf. So haben die Menschen dort zum ersten Mal Zugang zu sauberem Trinkwasser.

Und auch die Paten erleben viele spannende erste Male: Das erste Foto vom Patenkind, der erste Brief, das erste selbst gemalte Bild, erste Berichte über die nachhaltigen Entwicklungen in der Region, … Die Übernahme einer Kinderpatenschaft ist nur die erste von vielen weiteren tollen Erfahrungen, die Kind und Pate gemeinsam erleben werden.

Unter dem Motto „Erstmalig ist einmalig“ läuft bei World Vision derzeit eine tolle Kampagne, um auf das wichtige Thema Patenschaften aufmerksam zu machen. Hier erfährst du mehr dazu.

World Vision Patenschaft

Meine persönlichen Erfahrungen mit World Vision

Ich selbst habe vor 7 Jahren meine erste Kinderpatenschaft bei World Vision übernommen und seitdem viele wundervolle Erlebnisse gehabt.

Um mein Schulspanisch weiterhin zu üben, habe ich mich damals für ein Mädchen aus Honduras entschieden. Beim Abschluss einer Kinderpatenschaft kann man nämlich ein Wunschgeschlecht und -land angeben. Man kann sich aber auch einfach überraschen lassen.

Ich weiß noch genau, wie aufgeregt ich damals war, als ich das erste Foto meines Patenkindes erhalten habe. Und bis heute freue ich mich jedes Mal aufs Neue, wenn ich einen Brief von ihr erhalte. Dort ist auch immer ein aktuelles Foto beigelegt. Oft ist mein Patenkind darauf zu sehen, wie sie meinen letzten Brief in der Hand hat. Diese Vorstellung ist immer total surreal. Oft bekomme ich auch selbst gemalte Bilder. Auch diese Vorstellung ist für mich immer sehr surreal, aber wundervoll – da sitzt irgendwo am anderen Ende der Welt ein kleines Mädchen (ok mittlerweile ist sie nicht mehr so klein :D) und mal ein Bild für mich!

Eine Kinderpatenschaft bei World Vision kostet nur 1€ pro Tag. Das ist wirklich nicht viel! Ich habe die Patenschaft sogar noch während meiner Schulzeit abgeschlossen und mein Taschengeld dafür verwendet. Auch im späteren Studium habe ich das wenige Geld gerne dafür aufgebracht.

Auch mit der Organisation und Betreuung durch World Vision bin ich absolut zufrieden. Ich erhielt in der ersten Zeit meiner Patenschaft sogar einen Anruf, ob alles in Ordnung sei, ich Fragen hätte, etc.

Ich kann eine Kinderpatenschaft bei World Vision also aus vollem Herzen empfehlen! Es ist wirklich nicht viel Geld und man bewirkt damit so viel. Nicht nur dem Patenkind, sondern der gesamten Dorfgemeinschaft wird mit nachhaltigen Maßnahmen geholfen (Hilfe zur Selbsthilfe). Außerdem ist ein tolles und emotionales Erlebnis, mit vielen ersten Malen für Paten und Patenkind.

Hier kannst du dich weiter über eine Kinderpatenschaft bei World Vision informieren.

Kinderpatenschaft bei World Vision

Fotos: World Vision