Zuckerfrei ins neue Jahr 2019 – Zuckerfrei Challenge

Die Zuckerfrei Challenge 2019 ist leider schon vorbei. Trage dich gerne für den Newsletter ein um zu erfahren, wenn die Challenge nächstes Jahr wieder statt findet. Außerdem besteht die Facebook-Gruppe zur Challenge weiterhin. Dort kannst du dich mit Gleichgesinnten über die Umsetzung einer gesunden Ernährung im Alltag austauschen.

Das Fazit zur Zuckerfrei-Challenge 2019 gibt es hier.

 

Möchtest du gesund ins neue Jahr starten? Fühlst du dich nach den Weihnachtsfeiertagen vollgegessen und möchtest dich endlich wieder gesund ernähren? Bist du auf der Suche nach Tipps für eine gesunde Ernährung im Alltag, sowie den Umgang mit ungesunden Lebensmitteln? Möchtest du im Januar (wieder) in eine gesunde Ernährung hineinfinden? Brauchst du täglichen Input und gegenseitige Motivation? Dann mach mit bei der Zuckerfrei Challenge im Januar!

 

Zuckerfrei Challenge 2019 Zuckerfrei ins neue Jahr

 

 

Die Zuckerfrei-Challenge 2019

Ab dem 01. Januar 2019 heißt es “Zuckerfrei ins neue Jahr” und wir starten gemeinsam in die Zuckerfrei-Challenge!

Unser Ziel ist es, 31 Tage lang auf Industriezucker zu verzichten. Wir wollen uns dadurch gesünder ernähren und besser fühlen. Wir wollen die Motivation zum Jahresbeginn ausnutzen, um gesund ins neue Jahr zu starten. Bist du dabei?

Ich, Lisa von Dinkel & Beeren, werde die Challenge natürlich auch selbst mitmachen und liefere dir 31 Tage lang hilfreichen Input und motivierende Anstöße. Neben zahlreichen Blogartikeln rund um das Thema Zuckerfrei Leben gibt es noch etwas ganz Besonderes: Den Zuckerfrei-WhatsApp-Newsletter! Du kannst dich vollkommen kostenlos anmelden und erhälst dann jeden Morgen im Januar eine Sprachnachricht mit Tipps, motivierenden Worten und Wissenswertem über ein zuckerfreies und gesundes Leben. Außerdem wollen wir uns in der Gruppe gegenseitig unterstützen und motivieren. Für diesen Austausch wird es eine geschlossene Facebook-Gruppe geben, in der du dich mit den anderen Challenge-Teilnehmern vernetzen kannst.

Im Folgenden erfährst du alles Wichtige zur  Zuckerfrei Challenge 2019 nochmal im Detail:

 

 

Was bedeutet “31 Tage lang zuckerfrei”?

Der Begriff “zuckerfrei” wird oft unterschiedlich ausgelegt. Für manche ist es nur der weiße Haushaltszucker, für andere schließt der Begriff sämtliche Zuckerarten ein. Bei dieser Challenge geht es darum, Haushaltszucker, sowie zugesetzten Industriezucker zu meiden. Es geht also um den herkömmlichen “weißen” Zucker, Süßstoffe, Zuckeraustauschstoffe und weitere künstliche Zuckerzusätze.

Natürlich heißt das einerseits, in der Küche auf Zucker zu verzichten. Das ist nicht immer so einfach, lässt sich aber relativ gut kontrollieren. Andererseits geht es aber auch um den Zucker in gekauften Produkten. Hier heißt es nun: Zutatenlisten lesen! Denn nicht nur der Begriff “Zucker” deutet logischerweise auf den Inhaltsstoff hin, auch hinter anderen Namen kann sich Zucker verstecken.

Hier eine kleine Auswahl, woran du Zucker auf der Zutatenliste erkennst: Dextrose, Fruktose, Glukose, Glukose-Fruktose-Sirup, Glukosesirup, Invertzucker, Invertzuckersirup, Maltodextrin, Maltose, Raffinose, Rohrohrzucker, Rohzucker, Rübenzucker, Saccharose, Traubenzucker, Zuckerrübensirup

Das Ganze mag zunächst sehr kompliziert und schwierig klingen. Hier möchte ich dich unterstützen und liefere dir im WhatsApp-Newsletter und in ausführlicheren Blogbeiträgen viele hilfreiche Infos und Tipps zur Zuckervermeidung. Außerdem kannst du auch immer in unserer Facebook-Gruppe Fragen stellen.

Ob und in welchem Umfang du natürliche Zuckeralternativen, wie z.B. Kokosblütenzucker, Honig oder Agavendicksaft verwenden möchtest, darfst du selbst entscheiden. Hier möchte ich bewusst keine Vorgaben machen, sodass sich jeder seine eigene Challenge zusammenstellen kann. Wenn du noch nie auf Zucker verzichtet hast, so ist es eine große Herausforderung, einen Monat lang überhaupt auf herkömmlichen Zucker zu verzichten. Wenn du aber bereits zuckerreduziert lebst, so kann es eine Challenge für dich sein, auch mal die Alternativen zurückschrauben. Generell würde ich aber empfehlen, Zucker nicht einfach 1:1 durch Alternativen zu ersetzen, sondern sparsam mit ihnen umzugehen.

 

Zuckerfrei Challenge gesunde Ernährung Zuckerverzicht

 

 

Zuckerfrei-WhatsApp-Newsletter

Um jeden Tag mit einer kleinen Motivationsspritze in den Tag zu starten, kannst du dich für den Zuckerfrei-WhatsApp-Newsletter anmelden. Das Ganze ist vollkommen kostenlos und unverbindlich. Dabei ist mir Datenschutz sehr sehr wichtig: Deine Handynummer wird nur zum Zweck dieses Newsletters verwendet und keinesfalls weitergegeben. Nach der Zuckerfrei Challenge wird deine Nummer gelöscht und du wirst nicht mit Werbenachrichten bombardiert 🙂

Wie du dich ganz einfach für den WhatsApp-Newsletter anmelden kannst, erfährst du hier.

Die WhatsApp-Nachrichten sind als liebe Motivation gedacht, sind aber nicht verpflichtend. Du kannst natürlich auch an der Challenge teilnehmen, ohne dich in den WhatsApp-Verteiler einzutragen.

 

Die Facebook-Gruppe zur Zuckerfrei-Challenge

Damit wir uns gegenseitig unterstützen und motivieren können, gibt es eine geschlossene Facebook-Gruppe. Dort kannst du Fragen stellen, Erfahrungen teilen und Inspirationen sammeln. Außerdem lernst du die anderen Challenge-Teilnehmer kennen und kannst dich so mit Gleichgesinnten vernetzen. Hier kommst du direkt zur Gruppe. Um Sonnenbrillenverkäufer und ähnliche Werbeprofile aus der Gruppe fern zu halten, gibt es zwei kurze Fragen im Rahmen der Beitrittsanfrage. Bitte beantworte mir diese, damit ich die Anfrage freigeben kann. Du musst da auch nichts preis geben, was du nicht möchtest. Einfach ein paar kurze Worte 🙂

Auch die Facebook-Gruppe ist freiwillig und keine Bedingung für die Challenge.

 

#zuckerfreiinsneuejahr2019

Da ich auf Instagram sehr aktiv bin, werde ich die Challenge natürlich auch dort begleiten. Neben den Posts im Feed wird es auch in den Stories tägliche Einblicke in die Zuckerfrei-Challenge geben. Gerne darfst auch du deine Beiträge und Stories dazu teilen. Gemeinsam wollen wir alle Beiträge unter dem Hashtag #zuckerfreiinsneuejahr2019 sammeln. Hier kannst du dann auch einfach mal stöbern, was die anderen Challenge-Teilnehmer so posten.

 

 

Warum überhaupt eine Zuckerfrei-Challenge?

Vielleicht fragst du dich nun: Warum überhaupt eine Zuckerfrei-Challenge? Was bringt mir das Ganze?

Hier geht es nicht darum, sich völlig überzogene gute Vorsätze fürs neue Jahr zu machen, die man sowieso nicht einhalten kann. Es geht auch nicht darum, von nun an nie wieder Zucker zu essen. Stattdessen geht es darum, die Motivation zum Jahresbeginn auszunutzen und mit dieser Challenge gesund ins neue Jahr zu starten.

Wir Deutschen essen ja bekanntermaßen viel zu viel Zucker. Über die Hälfte der Erwachsenen ist übergewichtig, fast ein Viertel sogar krankhaft adipös. Aber egal ob übergewichtig oder normalgewichtig: Besonders jetzt in der Weihnachtszeit schlagen wir natürlich alle fleißig zu – mich inbegriffen. So gerne ich all das gute Essen liebe (und an Weihnachten darf man ruhig mal etwas ungesünder essen), ich bin nach den Weihnachtsfeiertagen fast regelrecht froh, dass diese Völlerei vorbei ist. Dann freue ich mich richtig darauf, wieder weniger und gesünder zu essen. Denn damit fühle ich mich einfach besser. Und da man ja zum neuen Jahr irgendwie immer ziemlich motiviert ist, ist das doch die perfekte Gelegenheit für eine Challenge.

Bei der Zuckerfrei-Challenge geht es darum, nach dem “kalorienreichen” Dezember wieder in eine gesündere Ernährung zurück zu finden. Dafür wollen wir gemeinsam 31 Tage auf Zucker verzichten. Aber es geht vor allem auch darum, wie eine dauerhafte gesunde Ernährung aussehen kann. Denn du sollst weder nie mehr Zucker essen, noch am 01. Februar sofort wieder in alte Gewohnheiten zurückfallen. Deswegen wird es während der Challenge auch viel darum gehen, wie du mit Heißhunger umgehen kannst und wie du für dich eine balancierte Ernährungsweise findest.

Die ersten Tage können ganz schön hart werden – es kann sogar zu regelrechten Entzugserscheinungen kommen. Aber schon bald wirst du dich besser fühlen und nach den 31 Tagen wird es dir richtig gut gehen. Du wirst dich fitter und wacher fühlen, nicht mehr dieses ständige Auf und Ab des Blutzuckers erleben und auch ohne Zucker glücklich sein. Vorbei die Zeiten des schlechten Gewissens oder der Fressanfälle. Bei vielen bessert sich bei Zuckerverzicht sogar das Hautbild. Natürlich kannst du auch ein paar Gramm Körperfett verlieren, auch wenn es hier nicht primär darum geht.

 

Zuckerfrei Challenge 2019 Zuckerfrei ins neue Jahr gesund

 

Bist du dabei?

Hast du nun Lust bekommen, bei der Zuckerfrei-Challenge 2019 mitzumachen? Ich freue mich sehr, wenn du dabei bist!

Melde dich gleich zum WhatsApp-Newsletter an und trete der Facebook-Gruppe bei (natürlich nur wenn du magst). Gerne darfst du mir auch einen Kommentar unter diesem Beitrag hinterlassen.

Hast du noch Fragen? Dann schreibe mir gerne an lisa@dinkel-und-beeren oder per Direktnachricht auf Facebook oder Instagram. Ich helfe sehr gerne weiter!

 



7 thoughts on “Zuckerfrei ins neue Jahr 2019 – Zuckerfrei Challenge”

  • Hallo😊!
    Ich heiße Birgit und komme aus Oberösterreich.
    Ich möchte es gerne versuchen mit der Zuckerfrei-Challenge.
    Aus diesem Grund, weil ich schon 18 Jahre 4 Autoimmunerkrankungen habe. Und da ist Zucker mehr oder weniger Gift für meinen Körper.
    Ich hoffe du kannst mir auf irgendeinen Weg weiterhelfen und begleiten bei den 31 Tagen.
    LG Birgit

    • Hallo liebe Birgit,
      wie schön, dass du dabei bist.
      Oh wow, gleich 4 Autoimmunkrankheiten 🙁
      Ich gebe mein bestes, viel hilfreichen Input zu liefern 🙂 Bei Fragen darfst du mir immer gerne schreiben.
      Alles Liebe
      Lisa

  • Hallo Lisa,
    bitte entschuldige die vielleicht komische Frage.

    Heißt Zuckerfrei auch, dass man kein bis wenig Obst essen darf?
    In Obst ist ja auch Zucker…bzw. Fructose…

    Ich würde mich freuen, wenn du mir weiterhelfen würdest.

    Viele Grüße und schon mal einen guten Rutsch ins neue Jahr 2019 🎉

    Maria

    • Hallo liebe Maria,
      die Frage ist absolut gerechtfertigt, keine Sorge!
      Hier bei dieser Challenge geht es nur um zugesetzten Zucker, nicht um den von Natur aus enthaltenen Zucker. Obst darf also beruhigt gegessen werden.
      (Oft wird bei zuckerfrei auch Fruktose mit einbezogen. Das finde ich immer sehr schade, da Obst soo viele wertvolle Inhaltsstoffe enthält und ich deswegen nie darauf verzichten würde 🙂 )
      Vielen Dank und dir auch schon mal einen guten Rutsch.
      Liebe Grüße
      Lisa

  • Vor kurzem habe ich eine zuckerfrei Zeit gemacht es gab auch kein fruktose…. der 3 Tage war die Hölle… danach ging es bergauf… positiv war das auch ein paar Kilos gepurzelt sind und das man nach einer Kur bewusster wahrnimmt…. leider wurde bei mir nun eine weizenunverträglich festgestellt….

    • Oh ja, das kann tatsächlich zu regelrechten Entzugserscheinungen führen 🙁 aber schön, dass es danach bergauf ging.
      Oh je, der Weizen macht einiges natürlich etwas komplizierter. Aber Hauptsache es geht dir dann besser 🙂
      Alles Liebe,
      Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.