Dass Ernährung und Gesundheit zusammenhängen, dürfte nicht allzu überraschend sein. Aber wusstest du, dass jährlich etwa 11 Millionen Todesfälle auf eine ungünstige Ernährung zurückzuführen sind?1 Der Einfluss unserer Ernährung auf unsere Gesundheit ist wahrscheinlich größer, als viele vermuten. Oder vielleicht wahrhaben wollen. Ein absolut spannendes Thema! Doch wie groß ist der Einfluss wirklich? Was kann man tun, um ernährungsbedingten Krankheiten vorzubeugen? Was kann ich ganz konkret in der Praxis umsetzen? Genau darum geht es in Health Power: Einfach gesund! aus dem ibidem-Verlag.

Ich durfte das Buch lesen und möchte dir dieses tolle Werk in diesem Blogpost gerne vorstellen. Außerdem gibt es noch ein spannendes Interview mit einem der Autoren, Prof. Dr. Leitzmann. Und du kannst auch noch eine Ausgabe des Buches gewinnen. Also lies unbedingt weiter!

Health Power einfach gesund Buchrezension

Health Power – Einfach gesund

In Health Power: Einfach gesund! dreht sich alles um das Thema Ernährung und Gesundheit.

Zunächst wird unsere „moderne“ Ernährung in Bezug zu Krankheit und Gesundheit gesetzt – sehr faszinierend und doch irgendwie erschreckend! Danach geht es konkret um einzelne Krankheitsbilder, die von Ernährung verursacht sein können, beispielsweise Bluthochdruck oder Diabetes, und wie man diese durch Ernährung verhindern oder sogar rückgängig machen kann.

Im dritten Teil dreht sich alles um die Ernährung per se und einzelne Nährstoffe bzw. Nahrungsbestandteile. Hier bekommst du alle wichtigen Infos kompakt dargestellt, sowie praktische Tipps für den Alltag.

Ein weiteres Kapitel widmet sich dem Thema Gewichtskontrolle – es geht um irreführende Werbung, Diäten und weitere wichtige Punkte.

Abschließend geht es im Buch noch um natürliche Heilmittel und die Beziehung zwischen Seele und Körper – beides neben der Ernährung sehr wichtige Elemente und Einflussfaktoren auf die Gesundheit.

Health Power: Einfach gesund!*ist ein spannendes und umfassendes Werk zum Thema Ernährung und Gesundheit. Manchmal provokativ, aber keineswegs übertrieben wie ähnliche Bücher. Wissenschaftlich basiert und sehr faszinierend. Das Lesen motiviert direkt zum Umsetzen einer gesünderen Ernährung!

Health Power Einfach gesund Buchtipp

Interview mit Prof. Dr. Leitzmann

Health Power: Einfach gesund! wurde übrigens von einem hochkarätigen Autorenteam verfasst: Dr. Hans Diehl, Dr. Klas Mildenstein und Prof. Dr. Leitzmann. Die Inhalte sind wissenschaftlich fundiert und dennoch nahe am Alltag.

Prof. Dr. Leitzmann ist dir als Koryphäe der Vollwerternährung und der ökologischen Auswirkungen unserer Ernährung bestimmt bekannt. Um dir ein paar weitere Einblicke in das spannende Thema zu geben, durfte ich ein Interview mit ihm führen. Du möchtest wissen, welche Krankheiten durch die Ernährung beeinflusst werden können? Wie eine pflanzliche Ernährung zu beurteilen ist und wie Prof. Dr. Leitzmann zu Kuhmilch steht? Dann lies unbedingt weiter! 🙂

Sehr geehrter Prof. Dr. Leitzmann,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit nehmen, meinen Lesern einige Fragen zu beantworten.

In „Health Power – Einfach gesund!“ beschreiben Sie mit Ihren Autoren-Kollegen eindrucksvoll, welchen Einfluss unsere Ernährung auf die Gesundheit hat. Die Entstehung zahlreicher Krankheiten wird dabei mit der Ernährung in Verbindung gebracht. Können Sie kurz erläutern, welche Krankheitsbilder durch die Ernährung verursacht werden können?

Die Ernährung nimmt Einfluss auf alle Krankheiten, denn es sind keine Krankheiten bekannt, die nicht direkt oder indirekt von der Nahrung betroffen sind. Ein direkter Einfluss erfolgt auf alle Verdauungsorgane und Gewebe, die unmittelbar mit der Nahrung in Kontakt kommen von der Mundschleimhaut bis zum Enddarm. Ein indirekter Einfluss erfolgt über den Stoffwechsel und betrifft alle Organe und Zellen, inklusive des Gehirns, sodass neben den verbreiteten Zivilisations- oder Wohlstandskrankheiten (Herz-Kreislauferkrankungen, Bluthochdruck, Diabetes, Krebs, Gicht, Karies u.a.) auch Depressionen und Demenzerkrankungen beeinflusst werden.

In wie fern lassen sich diese Krankheitsbilder durch eine entsprechende Ernährung verhindern oder sogar rückgängig machen?

Krankheiten lassen sich durch eine passende Ernährung in vielen Fällen verhindern, aber nicht immer, denn es spielen vielerlei Faktoren eine Rolle wie die Veranlagung, das berufliche und familiäre Umfeld sowie die körperlich und geistige Fitness. Der Verlauf von Krankheiten lässt sich fast immer durch die Ernährungsweise mildern und in vielen Fällen beenden wie Übergewicht, Diabetes mellitus Typ 2 u.a..

Muss eine gesunde Ernährung zu 100% pflanzlich sein?

Nein. Sowohl pflanzliche als auch tierische Lebensmittel enthalten die lebenswichtigen Nährstoffe. Allerdings sind die Hauptnährstoffe (Eiweiß, Fett, Kohlenhydrate) sowie Mineralstoffe und Vitamine in unterschiedlichen Konzentrationen vorhanden. Unabhängig von der Konzentration zeigt sich, das Eiweiß und die meisten Fette aus Pflanzen in der Regel gesünder sind als die von Tieren. Außerdem enthalten Pflanzen die eigentlichen Gesundheitssubstanzen. So sind die für die Darmgesundheit so wichtigen Ballaststoffe nur in Pflanzen enthalten, genau wie die Vielfalt der sogenannten Sekundären Pflanzenstoffe, die besonders in Heilpflanzen aber auch in allen pflanzlichen Lebensmitteln enthalten sind.

Unser Immunsystem wird besonders durch pflanzliche Lebensmittel gestärkt, da sie die wirksamen Substanzen enthalten, die aktiv an unserer Widerstandskraft beteiligt sind.

Pflanzenesser nutzen diesen entscheidenden Vorteil, da sie weitaus überwiegend oder ausschließlich Pflanzen verzehren.

Außerdem tragen Menschen die überwiegend oder nur pflanzliche Lebensmittel verzehren, dazu bei, dass der Klimawandel gebremst wird und ethische Anliegen berücksichtigt werden, da weniger oder keine Tiere getötet werden müssen. Des Weiteren werden die Tropenwälder verschont, weil der Sojaanbau für Tierfutter entfällt und die Gewässer werden weniger oder nicht mit Gülle und die Böden nicht mit Nitrat belastet.

Auf welche Nährstoffe sollte man bei einer pflanzlichen Ernährung besonders achten?

Pflanzliche Lebensmittel enthalten alle Nährstoffe außer Vitamin B12, das bei konsequenten Veganern supplementiert werden muss. Weitere Nährstoffe die nicht immer in optimaler Menge mit pflanzlicher Ernährung aufgenommen werden sind Kalzium, Eisen, Zink, Vitamin B2, Jod und Omega-3-Fettsäuren. Mängel treten aber nur auf, wenn die Ernährung nicht sachgerecht durchgeführt wird, übrigens genau wie bei Fleischessern. Eine vollwertige pflanzliche Ernährung braucht keine Supplemente (Ausnahme: Vitamin B12 für konsequente Veganer).

Kuhmilch wird in der Ernährung kontrovers diskutiert. Können Sie den Einfluss auf unsere Gesundheit kurz beschreiben?

Kuhmilch ist ein ideales Lebensmittel für Kälber, aber für Babys nicht geeignet, da sie zuviel Protein und Mineralien sowie nur ein Viertel der mehrfach ungesättigten Fettsäuren enthält. Kuhmilch führt bei Babys häufiger zu Durchfall und Ohrinfektionen als Muttermilch.

Kuhmilch ist für den Erwachsenen ungünstig, weil sie Wachstumshormone enthält, die bei Erwachsenen zu unerwünschtem Wachstum anregen könnten. Außerdem sind Milchkühe fast durchgehend schwanger, sodass sich Sexualhormone in der Milch befinden.

Kuhmilchkonsum kann zu Hautproblemen, Entzündungen und Allergien führen, ein beachtlicher Teil der Menschen hat eine Milchunverträglichkeit, die Bauschmerzen und Blähungen auslösen kann.

Welche Milchalternative würden Sie bei einem Verzicht auf Kuhmilch empfehlen bzw. worauf sollte man hier achten?

Es gibt inzwischen eine Vielzahl an Alternativen zu Milch auf pflanzlicher Basis. Die Inhaltstoffe sind ziemlich vergleichbar, Unterschiede bestehen eher im Geschmack. Deshalb sollte jeder ausprobieren welche Variante am besten schmeckt. Es gibt auch Menschen die weder Milch noch Milchalternativen konsumieren, mit bester Gesundheit.

Viele Menschen möchten sich gerne gesünder ernähren, wissen aber gar nicht, wo sie überhaupt anfangen sollen. Was würden Sie hier raten?

Inzwischen gibt es eine Fülle von Informationen, die Einkaufslisten, Rezepte und Ratschläge für Anfänger enthalten. Unser Buch „Health Power – einfach gesund“ ist ein guter Einstieg. Empfehlenswert ist auch der Austausch mit Menschen die sich bereits länger gesund ernähren und bereit sind ihre Erfahrungen zu teilen. Ein Ratschlag der ohne weitere Informationen sofort Wirkung zeigt, ist den Anteil an Pflanzen immer weiter zu erhöhen,  die auch in roher oder fermentierter Form verzehrt werden sollten, sie sind besonders gesund und schmecken lecker. Dabei immer gründlich kauen, denn der Magen hat keine Zähne.

Herzlichen Dank für die Beantwortung der Fragen!

Immer gerne!

Gewinnspiel

Na, bist du neugierig auf Health Power: Einfach gesund!* geworden? Dann hast du nun die Chance, ein Exemplar zu gewinnen.

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, hinterlasse einfach einen Kommentar unter diesem Blogpost und erzähle mir, warum du das Buch gerne gewinnen würdest.

(Das Gewinnspiel läuft übrigens auch auf Instagram – du kannst dort auch teilnehmen und deine Gewinnchancen damit verdoppeln).

Health Power einfach gesund Buch

Teilnahmebedingungen:

Verlost werden 3 Exemplare des Buches „Health Power: Einfach gesund“ (je 1 Exemplar pro Gewinner). Das Gewinnspiel läuft bis Sonntag, 17.01.2021, 23:59 Uhr. Am darauffolgenden Tag werden die Gewinner unter allen Kommentaren unter diesem Blogpost und dem Instagram-Post zufällig ausgelost und per E-Mail oder Direct Message benachrichtigt. Der Versand erfolgt durch Lisa Nentwich. Die Adresse wird nur für Zwecke des Gewinnspiels verwendet. Teilnahmeberechtigt sind alle natürlichen Personen mit einer Versandadresse in Deutschland, Österreich oder Schweiz. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Der Erwerb von Produkten und Dienstleistungen beeinträchtigt den Ausgang des Gewinnspiels nicht. Die Preise dürfen nicht getauscht oder übertragen werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Health Power einfach gesund Gesunde Ernährung

Dieser Beitrag entstand in wertschätzender Zusammenarbeit mit dem ibidem-Verlag. Meine objektive Meinung und Begeisterung für den Einfluss einer gesunden Ernährung auf unsere Gesundheit wurde dadurch nicht beeinträchtigt.

1GBD 2017 Diet Collaborators. Health effects of dietary risks in 195 countries, 1990-2017: a systematic analysis for the Global Burden of Disease Study 2017. Lancet. 2019 May 11;393(10184):1958-1972.

*= Affiliate Link