Wir Deutschen lieben ja unser Brot. Dabei gibt es in vielen Familien täglich die klassische Brotzeit. So auch bei uns, allerdings wahrscheinlich weniger „klassisch“. Bei Brotzeit denkt man ja sofort an fettige Wurst, deftigen Käse und vielleicht noch einen Fleischsalat. Aber das muss keinesfalls so sein! Bei uns gibt es oft Brot, dann aber auf jeden Fall in der Vollkornvariante. Um eine gesündere (und vegane) Alternative zu Wurst und Käse zu haben, kaufen wir oft Gemüseaufstriche im Glas. Dann habe ich versucht, so einen Gemüseaufstrich einmal selbst herzustellen und herausgekommen ist dieser super leckere Paprika-Cashew-Aufstrich.

Bewusst habe ich das Rezept sehr einfach gehalten und nur wenige Zutaten verwendet: Paprika, Cashews, Rapsöl und ein paar Gewürze und Kräuter. Mehr nicht. Der gesunde Aufstrich ist relativ schnell zubereitet: Einfach alle Zutaten anbraten und dann zerkleinern bzw. pürieren. Dabei kannst du die Konsistenz so gestalten, wie du möchtest. Je länger man die Masse püriert, umso homogener und cremiger wird sie. Wenn du den Paprika-Cashew-Aufstrich nur kurz zerkleinerst, bleibt er noch etwas stückiger. Bei den Kräutern und Gewürzen kannst du verwenden, was du da hast und worauf du Lust hast. Ich persönlich finde die Kombination mit Oregano sehr lecker, aber natürlich kannst du stattdessen auch andere Kräuter verwenden.

Der Aufstrich ist zugegebenermaßen nicht gerade fettarm, aber er steckt voller wertvoller ungesättigter Fettsäuren. Dazu hat er einen hohen Gemüseanteil und vergleichsweise viele Ballaststoffe. Ein wirklich gesunder Brotaufstrich also. Zudem ist der Aufstrich vegan, glutenfrei und sogar paleo.

Der Paprika-Cashew-Aufstrich kann auch als Dip verwendet werden. Besonders gut passt er zu Paprika oder Karotten, aber auch zu anderen Gemüsesorten.

 

Paprika-Cashew-Aufstrich vegan glutenfrei paleo

 

Rezept Paprika-Cashew-Aufstrich:

Paprika-Cashew-Aufstrich gesund vegan

Paprika-Cashew-Aufstrich

Einfaches Rezept für einen gesunden Paprika-Cashew-Aufstrich bzw. Dip.
Gericht Beilagen
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Portionen 6 Portionen
Kalorien 120kcal

Zutaten

  • 2 große rote Paprika
  • 80 g Cashewkerne
  • 2 EL Rapsöl
  • Salz, Pfeffer, Paprika, Oregano
  • n.B. weitere Kräuter

Anleitungen

  • Die Paprika in kleine Würfel schneiden.
  • Das Rapsöl in eine Pfanne geben und die Paprika darin bei mittlerer Hitze anbraten.
  • Wenn die Paprika anfängt weich zu werden, die Cashewkerne dazugeben. Zusammen weiter braten, dabei gelegentlich umrühren.
  • Wenn die Paprika anfängt braun zu werden, die Pfanne vom Herd nehmen und abkühlen lassen (die Paprika sollte deutlich weicher sein, muss aber nicht komplett "durchgegart" bzw. weich sein).
  • Die abgekühlte Masse in eine Küchenmaschine geben. Großzügig würzen und zu einer homogenen Masse pürieren. Nach Belieben mit weiteren Kräutern verfeinern.

Notizen

Der Aufstrich hält sich in einem verschlossenem Gefäß mindestens 2 Tage im Kühlschrank. 

Nährwerte

Calories: 120kcal | Carbohydrates: 5.5g | Protein: 3g | Fat: 10g | Saturated Fat: 1g | Fiber: 1.5g
Drucken

Wenn du den Paprika-Cashew-Aufstrich ausprobierst, würde ich mich sehr über eine Bewertung freuen 🙂 Gerne kannst du auch auf Instagram ein Foto unter dem Hashtag #dinkelundbeeren teilen.

Auf meinem Blog findest du übrigens noch viele weitere gesunde und vegane Rezepte.

 

Paprika Cashew Aufstrich gesund vegan