Du findest Auberginen langweilig? Kannst mit dem Gemüse vielleicht nicht viel anfangen? Du weißt nicht, welche Rezepte du damit zaubern kannst? Dann lies unbedingt weiter! Denn Auberginen sind ein tolles vielfältiges Gemüse, welches voller wertvoller Nährstoffe steckt. Sie lassen sich zu zahlreichen leckeren und gesunden Gerichten verarbeiten. Zusammen mit dem Holländischen Auberginenverband stelle ich dir hier nicht nur alles Wissenswerte zur Aubergine vor. Es gibt auch noch ein schnelles, super leckeres und gesundes Rezept für eine Auberginen-Kichererbsen-Pfanne.

Auberginen Holländischer Auberginenverband

Auberginen – vielfältig und nährstoffreich

Auberginen zählen zu den Nachtschattengewächsen und haben meist eine dunkel-violette Schale. Aber auch andere Schalenfarben sind möglich, wie z.B. in Gelb- und Grüntönen und manchmal finden sich auch Exemplare mit violetten Streifen.

Klassisch werden Auberginen mit der mediterranen oder orientalischen Küche in Verbindung gebracht. Doch das Mittelmeer kann man sich auch nach Holland holen – oder eben nach Deutschland 🙂 Durch ihren neutralen Geschmack sind Auberginen vielfältig einsetzbar und können in zahlreichen Gerichten verarbeitet werden. Wie wäre es beispielsweise mit einem leckeren Auflauf, einer schnellen Nudelsauce, einem würzigen Dip, als gefüllte Hälften, in einem Salat, zum Grillen, … Der Fantasie sind hier wirklich keine Grenzen gesetzt. Auf der Homepage des Holländischen Auberginenverbands findest du zahlreiche tolle Rezeptinspirationen.

Aber auch in puncto Nährwerte ist die Aubergine ein wertvolles Lebensmittel. Sie enthält nur wenige Kalorien und kaum Fett, somit ist sie für die figurbewusste Küche wunderbar geeignet. Zudem liefert sie einiges an Ballaststoffen – diese sind unter anderem für die Verdauung förderlich, sorgen für eine gute Darmflora, machen lange satt und wirken sich allgemein positiv auf die Gesundheit aus. Außerdem enthalten Auberginen Anthocyane (diese sind für die violette Farbe verantwortlich), welche zu den sekundären Pflanzenstoffen zählen, sowie vergleichsweise hohe Kaliumgehalte.

Auberginen sollten übrigens nicht roh gegessen werden, da sie Solanin enthalten. Dies kann zu Magen-/Darmbeschwerden führen und wird durch das Erhitzen zerstört. Aber bei den vielfältigen Zubereitungsarten sollte ja für jeden etwas dabei sein 🙂

Auberginen sind also ein tolles vielfältiges Gemüse, welches wunderbar für die gesunde Küche geeignet ist. Auch ich habe ich ein gesundes und abwechslungsreiches Gericht damit kreiert:

Auberginen-Kichererbsen-Pfanne gesund vegan glutenfrei

Auberginen-Kichererbsen-Pfanne

Die Auberginen-Kichererbsen-Pfanne ist einfach zuzubereiten. Sie steckt voller Gemüse und wertvollen Ballaststoffen und ist damit eine richtige Nährstoffbombe.

Das Rezept ist als „Pfanne“ konzipiert und kann zusammen mit Fladenbrot oder Baguette serviert werden. Du kannst das Gericht aber auch als Nudelsauce umfunktionieren (dann reicht wahrscheinlich die Hälfte der Menge).

Auberginen-Kichererbsen-Pfanne gesund vegan glutenfrei

Rezept: Auberginen-Kichererbsen-Pfanne

Auberginen-Kichererbsen-Pfanne gesund vegan glutenfrei

Auberginen-Kichererbsen-Pfanne

Einfaches Rezept für eine gesunde Auberginen-Kichererbsen-Pfanne mit viel Gemüse
Gericht Hauptgericht
Ernährungsweise glutenfrei, vegan, vegetarisch
Vorbereitungszeit 25 Minuten
Portionen 4

Zutaten

  • 1 Aubergine groß
  • 1/2 Paprika rot
  • 1 Zucchini klein
  • 1 Glas Kichererbsen
  • 3 Tomaten
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 2 EL Olivenöl
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Tahin
  • 1 TL Tomatenmark
  • Petersilie
  • Pfeffer, Kreuzkümmel, Chili, Salz

Anleitungen

  • Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Den Knoblauch in dünne Scheiben schneiden (oder auspressen). Mit dem Olivenöl in einer Pfanne etwas anschwitzen.
  • Die Aubergine in Würfel schneiden und dazugeben. Kurz scharf anbraten.
  • Die in Würfel geschnittene Paprika und Zucchini dazugeben und ebenfalls mit anbraten.
  • Die Tomaten in Stücke schneiden und dazugeben.
  • Nach einiger Zeit mit der Gemüsebrühe aufgießen. Tahin und Tomatenmark einrühren.
  • Die Kichererbsen abgießen, ggf. mit etwas Wasser abspülen und in die Pfanne geben.
  • Kräftig mit Petersilie und den Gewürzen abschmecken.
  • Ca. 10 Minuten bei halb geschlossenem Deckel einkochen lassen, bis Konsistenz und Flüssigkeitsmenge stimmen. Ggf. noch einmal abschmecken.

Notizen

Die Pfanne mit Fladenbrot oder Baguette servieren.
Drucken

Wenn du die Auberginen-Kichererbsen-Pfanne ausprobiert hast, würde ich mich wirklich sehr über eine Bewertung freuen 🙂 Hinterlasse dazu einfach einen Kommentar und klicke die Sternebewertung an.

Gerne kannst du auch auf Instagram ein Foto unter dem Hashtag #dinkelundbeeren teilen.

Auberginen Kichererbsen Pfanne gesund vegan

Dieser Beitrag ist in wertschätzender Kooperation mit dem Holländischen Auberginenverband entstanden. Meine unabhängige Meinung und Begeisterung für gesunde Lebensmittel wurde dadurch nicht beeinflusst.