Meine Zuckerfrei-Challenge im Januar

Endlich ist die Weihnachtszeit vorbei!

Ja, so sehr ich die besinnliche Zeit, die Lichter und die gemeinsamen Zeit mit der Familie auch mag, so sehr bin ich auch froh, dass das viele Essen ein Ende hat! Die Adventszeit war geprägt von einigen Weihnachtsmarktbesuchen, leckeren Keksen und schließlich möchte man sich ja gerade in diesen Wochen nichts verbieten. Dann kamen die Weihnachtsfeiertage, bei uns hieß das drei Tage leckeres Essen bei der Familie. Aber eben auch viel zu viel Essen. Zwischen den Jahren konnte ich dann etwas durchatmen, aber es kam ja noch Silvester. Und ständig dieser Gedanke „Im Januar esse ich wieder gesund, also kann ich mir jetzt ruhig nochmal was gönnen…“. Wahrscheinlich ging es euch in den letzten Wochen ähnlich. Ich kann mich jedenfalls bei so viel Leckereien nur schwer zurückhalten und habe es im Dezember etwas übertrieben. Ich fühle mich unwohl und bin sehr unzufrieden mit meiner Ernährung. Doch das soll sich nun ändern!

Deswegen habe ich mir zu Beginn des Jahres eine Challenge für mich überlegt. Ich bin kein Fan von großen utopischen Vorsätzen, die man sowieso nicht einhält. Aber eine machbare und zeitlich begrenzte Herausforderung ist genau das richtige für mich. Von jetzt an heißt es also

31 Tage lang zuckerfrei und clean

Zuckerfrei bedeutet in diesem Fall, auf Haushaltszucker zu verzichten. Ich probiere auch, anderen Zucker zu reduzieren, aber möchte mir hier dennoch meine Freiheiten lassen. Zudem will ich mich 100% clean ernähren, also auf sämtliche verarbeitete Produkte und Zusatzstoffe zu verzichten.

Ich habe in den letzten Jahren bereits ähnliche Challenges hinter mir, darum weiß ich so halbwegs worauf ich mich einlasse. Ich denke, dass es in den ersten Tagen zu ein paar Entzugserscheinungen kommt. Aber hoffentlich verfliegt dies bald. Grundsätzlich habe ich kein Problem damit, mich für mich selbst zuckerfrei und gesund zu ernähren. Problematisch wird es aber, wenn ich eingeladen bin oder außer Haus essen muss. Deswegen werde ich viel vorkochen, planen und organisieren. Eine Herausforderung wird sicherlich der Geburtstag meines Mannes. Ich backe sehr gerne und natürlich werde ich für ihn und seine Kollegen auf Arbeit einige Leckereien zaubern, plane aber keinen Bissen davon zu probieren! Ansonsten hoffe ich, dass die Gastgeber bei etwaigen Einladungen verständlich reagieren. Ich hasse es, nur aus Höflichkeit etwas zu essen, was ich eigentlich gar nicht möchte. Aber der Januar wird gewiss ohne Ausnahmen bleiben!

Ich hoffe, dass ich durch diese kleine Challenge meine Ernährung wieder normalisieren kann und mich wieder wohler in meinem Körper fühle. Vielleicht wird ja auch meine Haut besser oder ich fühle mich wacher und fitter – mal sehen. Ich werde euch auf jeden Fall hier und auf Instagram (@dinkel_und_beeren) auf dem Laufenden halten. Und bald kommen auch neue gesunde Rezepte – ihr dürft gespannt sein 🙂

 



1 thought on “Meine Zuckerfrei-Challenge im Januar”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.