Dinkel-Kefir-Brötchen

Am Wochenende essen wir gerne frische Brötchen, am liebsten frisch aus dem eigenen Ofen. Oft gibt es beispielsweise Quark-Brötchen, doch war ich mit der Konsistenz nicht wirklich zufrieden. Vor kurzem bin ich dann über ein Rezept für Brötchen mit Kefir gestoßen. Da ich Kefir sehr gerne mag und sowieso immer auf der Suche nach neuen Inspirationen bin, wollte ich das natürlich sofort ausprobieren. Doch wie so oft war es ein klassisches Rezept mit Weißmehl. Also habe ich ein wenig herumexperimentiert und herausgekommen ist diese tolle Rezept für Dinkel-Kefir-Brötchen.

Der Teig ist ganz einfach herzustellen und benötigt dann lediglich die Zeit zum Gehen. Die Brötchen benötigen nur eine halbe Stunden im Ofen und können sofort gegessen werden, nachdem sie etwas abgekühlt sind. Toll finde ich auch, dass die Brötchen im Ofen nicht auseinander laufen, wie das bei solchen Rezepten leider oft der Fall ist. Außerdem bekommen sie eine herrliche Kruste, ohne im Inneren zu trocken zu werden. Sie schmecken auch am nächsten Tag noch gut und lassen sich prima einfrieren.

Hinzu kommt, dass der Kefir viele wertvolle Mikroorganismen, Vitamine und Mineralstoffe enthält und sich positiv auf die Verdauung auswirkt. Er verleiht den Brötchen zudem eine luftig lockere Konsistenz.

Dinkel-Kefir-Brötchen
Drucken
Dinkel-Kefir-Brötchen
Portionen: 8 Brötchen
Zutaten
  • 150 g Dinkel-Vollkorn-Mehl
  • 300 g Dinkel-Mehl 630
  • 80 g Dinkelflocken zart
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Honig
  • 250 g Kefir
  • 100 ml Wasser
Anleitung
  1. Aus allen Zutaten einen geschmeidigen Teig kneten.

  2. Die Schüssel mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort ca. eine Stunde gehen lassen.

  3. Den Teig in acht Teile teilen und zu Brötchen formen. Auf ein Backblech legen und abgedeckt noch einmal eine halbe Stunde gehen lassen.

  4. In der Zwischenzeit den Backofen auf 200 Grad vorheizen (Ober-/Unterhitze)-

  5. Die Brötchen mit einem Messer einschneiden und mit Wasser bestreichen.

  6. Ca. eine halbe Stunde lang backen.

 

Dinkel-Kefir-Brötchen



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.